Berichte aus den Vorstandsitzungen und                                      den Mitgliederversammlungen.


 

 

 

 Bericht des Vorstandes zur Jahreshauptversammlung am 23.September 2021

 über das Jahr 2020

 

Mitgliederstand

 

Im Jahr 2020 hatten wir 6 Mitglieder dazugewonnen, so dass wir 114 Mitglieder waren. Bisher 2021 drei neue Mitglieder, d.h. aktuell 117 Mitglieder.

 

Veranstaltungen:

Zeitzeugenfilme im Jahr 2020

23.01. Zeitzeugenfilm: Heyo Onken erzählt aus seinem Leben

 

05.03. Klaas-Peter Janßen aus Bunde erzählte auf Hochdeutsch von seinen persönlichen Entwicklungshilfeprojekten in Afrika 28 Personen

 

Vorträge im Jahr 2020

 

06.02. Pro Fehntjer Tief - Ludwig Soeken berichtet 38 Personen

27.02. Starke Frauen in Ostfriesland mit Katrin Rodrian und Andrea

Henkelmann 68 Personen

Weitere Veranstaltungen: keine

Kein Lünsen zu Ostern, kein Jazzkonzert im August, kein Tag des Offenen Denkmals im September, keine Adventsfeier Ende November.

Führungen im Museum, Inszenierte Führungen über das Fehn

 

Bis zum September 2020 wurden alle Veranstaltungen wegen Corona ausgesetzt.

Am 2.9. habe ich doch noch eine Gruppe des Europahauses über das Fehn bis zur Schleuse geführt- draußen, mit Abstand und Maske und kleiner Gruppe von 10 Personen.

 

Und eine Busreisegruppe Meske aus Hamburg – auch geteilt – im Fehnmuseum geführt am 19.9.2020.

Und am 5.9 wagten wir auch noch einen inszenierten und kostümierten Fehnspaziergang mit der Englischgruppe (9 Personen) von Annchen Saathoff-Uden.

Aber dann war wieder Schluss wegen Corona.

 

Geschichtswerkstatt

Mit dem Newsletter, monatlich herausgegeben von Helmut von Aswege, haben wir in 2020 weiterhin Kontakt zu unseren Mitgliedern pflegen können.


Gattersäge und Schmiede

Die Gruppe, die sich 2019 um Carlo Weber gegründet hat, um die Gattersäge und auch die Schmiede wieder zu beleben, wurde natürlich auch durch Corona ausgebremst. Trotzdem haben sie sich einige Male getroffen und haben angefangen, aufzuräumen.

 

Netzwerke

Keine Treffen der AG Moor- und Fehnmuseen und keine Exkursionen der AG Museen und Sammlungen.

Projekt Förderung von investiven Projekten in kleinen Kultureinrichtungen in Niedersachsen:
Wir wagten im November 2019 einen dritten Förderantrag zu stellen- dieses Mal über die Ostfriesische Landschaft, Aurich.

Wir nahmen uns nur ein kleineres Projekt vor, nämlich den Austausch der beiden Glasvitrinen im Eingangsbereich links und rechts neben dem schon erneuerten Ortsmodell (erneuert 2012/2013 mit unserem ersten Antrag). Auch hier wurden uns Fördergelder in Höhe von 5000 € zugesagt, wenn auch nicht in der beantragten Höhe, da zu viele Einrichtungen bedacht werden mussten. So mussten wir auf ein beantragtes Schreibpult mit integriertem Spendenkasten verzichten. Aber die beiden neuen Unterschränke stehen seit dem 9.5.2020 nun neben dem Ortsmodell. Wegen der Coronaeinschränkungen wurde keine öffentliche Übergabe inszeniert. Sie passen sich gut ein und geben dem Eingangsbereich eine moderne Erscheinung.

 

Ein fester Mitarbeiter

Es ist uns gelungen, über das Jobcenter Aurich einen Mitarbeiter ohne Kosten für uns einzustellen. Vom 01.08.2019 an bis zum 31.07.2020 stand er uns im Rahmen einer Maßnahme des Jobcenters für die digitale Inventarisierung unseres Bestandes zur Verfügung. Ab 1.8.2020 konnten wir ihn einstellen mithilfe einer weiteren 100% Fördermaßnahme für zwei Jahre mit einem Gehalt. Wir sind froh, ihn in unserem Hause zu haben.

 


Bericht aus der Vorstandsitzung am 01. Juli 2021:

Trotz der noch etwas unsicheren Zukunft haben wir uns entschieden, die Planung für das 2. Halbjahr in Angriff zu nehmen. Wenn andere Vorgaben uns zwingen, diese Planung umzustellen, leiten wir die geforderten Schritte ein.

Die Jahreshauptveranstaltung wollen wir am Donnerstag, den 23.09.21, um 19:00 Uhr haben.

Die 30-jährige Jubiläumsfeier des Fehnmuseum Eiland wird für Samstag, den 11.09.21, um 10:30 Uhr angesetzt.

Sachstand Anneliese Krull Erbe:

Hinrich Tjaden berichtet: Die Aktion der Übergabe konnte jetzt abgeschlossen werden. Es sind knapp 300 Bücher und Schriften von Diedrich Meyer archiviert und digitalisiert worden. Ungefähr 70 Bücher sind mehrfach vorhanden, so dass diese nicht aufgenommen wurden. Ebenfalls wurde uns der Restbestand an neuen Ordnern und unbenutztes Papier übergeben.

Die Frage, wie geht es weiter: damit wir eine sinnvolle Ordnung aller bei uns befindlichen Bücher und eine überschaubare Rückverfolgbarkeit der jetzt umfangreichen Sammlung in Zukunft haben, wollen wir uns von Dr. Weßels von der Landschaftsbibliothek beraten lassen. Hinrich Tjaden wird in den nächsten Tagen versuchen, mit ihm einen Termin zu vereinbaren, damit ein kleiner Kreis einen realistischen machbaren Weg für unser Fehnmuseum mit fachlicher Beratung findet. In Zukunft wollen wir als Präsenzbücherei agieren, Einsicht gewähren, aber keine Bücher ausleihen. Angestrebt ist ein fester Wochentag, wo an einem Nachmittag zwischen 14-18 Uhr diese Präsenzbücherei geöffnet ist. Dazu soll eine kleine Freiwilligenrunde eingerichtet werden. (Hilde Krull, Tochter der Stifterin, will gerne mitmachen und sich dauerhaft integrieren).

 

Bücher, die mehrfach vorhanden sind und unbenutzte Büroartikel: Nach Abwägen verschiedener Gesichtspunkte entscheiden wir uns, dass wir einen Bücherflohmarkt anbieten. Diese Aktion soll im Gebäude der Gattersäge stattfinden, damit der Teestubenbereich davon unbeeinflusst bleibt. Wir haben Sonntag, den 21.08.21, von 10-18 Uhr dafür ausgesucht, weil dann noch viele Urlauber und Radfahrer unterwegs sind.

Asaja Uden und Hinrich Tjaden kümmern sich.

Der Themenbereich über die Fehne in der Gemeinde Ihlow wird in den Wintermonaten fertiggestellt von Asaja und Kerstin.

 

Die Gattersäge läuft wunderbar und wird an den Aktionstagen gut besucht

Das neue Mitglied Enno Wiese ist eine Bereicherung für die Gattersäge

 

Die Erweiterung der digitalen Anzeigen (Monitore) soll als Projekt mit in den Antrag für den Investitionsförderungsprogramm für kleine Museen aufgenommen werden.

AG Museen u. Sammlung
: Die AG Museen und Sammlung sponsert dieses Jahr wegen Corona zwei Inszenierte Fehnspaziergänge statt der Busreise. Diese finden am 3.7. und am 14.8. statt. Einige Mitglieder vom Fehnmuseum können am 14.8.noch teilnehmen.

Kapitänszimmer auf der Empore
: Für das Projekt des Kapitänszimmers soll ein Investitionsantrag gestellt werden, um die Finanzierung zu sichern. (Kerstin)

Um die Arbeit im Museum zu verbessern, sollen neue Rechner und ein Server gekauft werden. Diesen Auftrag übernimmt Klaus Meyer.

 Protokoll: Hinrich Tjaden / Asaja Uden

 Bericht:    Helmut von Aswege