Herzlich willkommen auf unserer Webseite.

 

Schön, dass Sie uns auch hier besuchen.

 

         Hier geht es zu den "Aktuellen Bekanntmachungen".

 

Das Fehnmuseums Eiland mit der Geschichtswerkstatt.

 

Moin, zur Zeit arbeiten wir auch an unserem Leitbild.

Dies soll ein Prozess sein, d. h. wir werden diskutierte Ziele einarbeiten und sie später im Bezug zum Gesamtbild überprüfen ( Plausibilität ).

Wir laden Sie gerne zum Mitdenken ein. Für Ideen, Kritik dgl. klicken Sie bitte hier.

 

 

Unser Hauptziel ist, Menschen Kenntnisse von Geschehnissen zu vermitteln, mit denen sie sich identifizieren können, die sie ablehnen oder die ihnen unwichtig sind.

 

Wir gehen davon aus, dass Menschen nur etwas anstreben oder ablehnen können, das sie auch kennen. Desto genauer, desto besser.

 

Es ist uns bewusst, das wir bei dem Vermitteln von Wissen sehr sorgfältig sein müssen.

 

Zwei Punkte sind vor allem zu beachten:

- Wir stellen Wissen zur Verfügung, ohne zu urteilen

- Wir empfehlen, das vermittelte Wissen dahingehend bewusst zu überprüfen,
  ob man Zustimmung, Ablehnung oder Gleichgültigkeit empfindet.

Wenn das gelingt, gehen wir davon aus, das wir Menschen helfen können, sich sorgfältig

mit der Umwelt auseinanderzusetzen.

 

Wir beschäftigen uns innerhalb der Alltagsforschung mit der Geschichte von Menschen und menschlichen Gemeinschaften.

Es geht uns um die Frage, wie unsere Vorfahren im Alltag lebten und um das, was sie dabei erschufen.

Stichworte sind: Wohnen, Arbeit, Ernährung, Bekleidung, Elternhaus, Schulzeit, Ausbildung, Medizin usw.

Die Haus- und Familienforschung ist uns sehr wichtig.

Wer die oft wechselnden Besitzverhältnisse kennt, Begebenheiten, Besonderheiten, verschiedene Schicksale, kann sich in jene Zeiten auch hineindenken.

Besonders nachvollziehbar wird das, wenn auch Kenntnisse aus der oben beschriebenen Alltagsforschung vorhanden sind.

Wenn wir dann in der Gegenwart vor einem Haus stehen oder am Ort eines Hauses und wissen, wer da gewohnt hat, wann das Haus wie gebaut wurde und auch Begebenheiten und Schicksale kennen, dann haben wir Vorstellungen davon, wie unsere Vorfahren dort gelebt haben.

Aufgrund dieser Vorstellungen empfinden wir eine Verbundenheit mit ihnen und wir können uns mit ihnen und mit dem Haus identifizieren.

Dann empfinden wir auch eine Verbundenheit mit dem Ortsteil und der Gemeinde.

Das ist ein Ziel des Museums und der Geschichtswerkstatt.

Dafür wurden und werden auch die Zeitzeugenfilme geschaffen, und wir setzen zeitgemäße Technik ein wie die Digitalisierung, die Homepage, den Newsletter, den Barcode etc..

 

Wir finden, dass die Verbundenheit der gegenwärtigen Menschen

mit der Geschichte eines Hauses oder Ortes

und den Menschen der Vergangenheit

auch eine wichtige Grundlage für das Empfinden von Heimat ist.

Hierzu dienen auch Ausstellungen von Bildern heimischer Künstler. 

 

Das zweite Ziel unserer Geschichtswerkstatt sind ganzheitliche zeitliche Betrachtungen von “Vergangenheit”, “Gegenwart” und “Zukunft”.

Die Geschichtswerkstatt ist ein Ort, an dem Menschen die Vergangenheit erforschen und dokumentieren.

Sie spielt eine wichtige Rolle in der Gegenwart, indem sie historische Ereignisse, Erinnerungen und lokale Geschichten bewahrt.

Gleichzeitig wirft sie einen Blick in die Zukunft, indem sie das kulturelle Erbe für kommende Generationen aufbereitet.

In Geschichtswerkstätten werden oft historische Dokumente, Fotos und persönliche Berichte gesammelt, um ein umfassendes Bild der Vergangenheit zu zeichnen.

Diese Arbeit trägt dazu bei, die Identität einer Gemeinschaft zu stärken und das Verständnis für die Geschichte zu fördern1. Es ist faszinierend zu sehen, wie diese Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft entsteht! 🌟

Wir gehen davon aus, dass Menschen nur etwas anstreben oder ablehnen können, dass sie auch kennen. Das klingt banal, ist aber maßgebend.

Das " Kennenlernen" hat immer in der Vergangenheit stattgefunden. Das kann eigenes Erleben oder über Medien vermittelt sein. Das ist die große Aufgabe von Schulen und  Wissenschaft. Museen spielen auch eine wichtige Rolle. Gerade sie verfügen über eine große Bandbreite von Möglichkeiten der Wissensvermittlung.

Themen, die wir bearbeiten, werden also unter den Aspekten Gegenwart und Zukunft betrachtet.

Die Erforschung der Vergangenheit und Gegenwart soll uns Kenntnisse vermitteln, die uns helfen sollen, die Gegenwart und die Zukunft gut zu gestalten.

Welche Themen wir auch immer aufgreifen, sie werden immer ganzheitlich, also unter den Aspekten Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit bearbeitet. Dabei können die Anlässe auch in der Gegenwart oder Zukunft liegen.

Als Beispiel ist das Thema Klima aufzuführen, eine faszinierende Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In den letzten 10.000 Jahren war das Klima stabil, bis im Industriezeitalter eine markante Erwärmung begann.  Heute sind wir von der Gunst des Klimas abhängig und betroffen. Die Klimaveränderungen haben globale Auswirkungen. Zukunftsprojektionen zeigen ein großes Risiko für den Klimawandel und seine Folgen. Unsere Verantwortung liegt darin, richtige Maßnahmen zu ergreifen.

Unter diesen Aspekten wollen wir auch Themen aufgreifen , die  Auswrkungen haben auf unser direktes Umfeld. Zum Beispiel indem wir auf Gefahren und gleichzeitig Lösungen aufmerksam machen. Beispiele können sein: Unfallschwerpunkte in unserem Umfeld,  oft vorkommende gesundheitliche „Gefahren“ und  dessen mögliche Vermeidung.

Themen können uns direkt betreffen, politischer  Art sein den Alltag betreffen oder auch global sein.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hier vorab ein paar wichtige Tips für das Benutzen dieser Hompage:     

- Unter Bekanntmachungen finden finden Sie die einzelnen Themen

in Menüs und Untermenüs: 

- Wenn ein, bzw. mehrere Worte in grüner Schrift geschrieben sind, bzw. unterstrichen sind,
  befindet sich ein Link dahinter.
  D.h., wenn Sie auf das Wort klicken, erscheint der Punkt automatisch - und Sie brauchen im

  Menü nicht  suchen. Probieren Sie es doch bei dem nächsten Satz aus.

 - Zum Beispiel bei dem Menüpunkt "Bekanntmachungen / Termine / Neu eingestellt".

 

- Die meisten Tabellen und Erläuterungen sind mehrseitig. Das ist nicht immer auf den ersten
  Blick ersichtlich.

 

- Die meisten Menüpunkte sind in Untermenüs unterteilt - dass wird oft übersehen.
  Ca. 80% bis 90% der Inhalte sind in den Untermenüs aufgeteilt.
  Mehr in den Untermenüs stöbern als in den Hauptmenüpunkten.

 

- Unsere Beiträge sind sorgfältig und oft mit großem Zeitaufwand erarbeitet worden.

  Sie sind des öfteren noch unvollständig, sie entsprechen unserem momentanem
  Wissenstand.

 

- Für Anregungen, Ergänzungen udgl. klicken Sie bitte hier.

 

- Kritik und Beschwerden sind uns willkommen. Klicken Sie dazu bitte hier.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wenn Sie sich über die  Friesen informieren möchten, empfehlen wir 

die Abhandlung von Wikipedia. Hier kann man sehr gut "stöbern".

Hier der Link.

 

Eine weitere Homepage möchte ich ihnen ans Herz legen:

Es ist die Seite    http://www.gannahall.de/ .
Hier wird die Geschichte und das Leben der Germanen am

Beispiel der Semnonen ganz toll beschrieben.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hier werden Sie  zu "Bekanntmachungen / Termine / Neu eingestellt"  weitergeleitet.

Hier werden Sie zu "Bekanntmachungen / Termine von Freunden

weitergeleitet.

Hier werden Sie zur  "Großefehn Tourismus GmbH"

weitergeleitet