Aktuelle Bekanntmachungen


 Grüne und größere Schrift heißt, hier werden Sie weitergeleitet.


Unsere vielfältigen Servicethemen finden Sie hier.


Das Museum und die Teestube  haben zukünftig jeweils

montags und dienstags geschlossen.


De Spreekstünn

findet an jeden 1. und 3. Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr

im Fehnmuseum Eiland statt.

Die nächsten Termine sind am:

15.Februar, 1. und 15. März und am 5. April 2023

 


Hier finden Sie den Veranstaltungskalender 2023 für das Fehnmuseum Eiland e.V. 

 

Hier finden Sie den Link zum Veranstaltungskalender 2023 für:

-  die    Großefehn Tourismus GmbH

 

Hier finden Sie den Link zu den Projekten in 2023:

- des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft

                                                https://platt.ostfriesischelandschaft.de/projekte/

 


Das Thema des Monats:

Das Team vom Plattdüütskbüro hat uns vor geraumer Zeit für den plattdeutschen Lesewettbewerb eine Texte–Handreichung für Sie zur Verfügung gestellt.

Damit die Texte nicht nur gelesen werden können, wurden Sie vertont.

Es ist für die Kinder viel leichter vorlesen zu üben, wenn sie sie auch

hören können.

Ausserdem macht es auch Spaß, sich die gesprochenen Texte anzuhören.

Damit die Texte gelesen und gehört werden können, klicken Sie bitte hier.

Tolle Arbeit vom Team des Plattdüütskbüros.


Wir freuen uns über jede Beitrittserklärung.


Die Upstaltsboomgesellschaft bietet u. a. die Ortssippenbücher Hesel, und jetzt auch Loga und Logabirum zum kostenlosen Herunterladen an.

 

Oftmals ist nicht bekannt, welche Orte oder Ortsteile zu welchem Kirchspiel gehören.

 

Da viel Vorfahren von Großefehntjern aus diesen Orten stammen, bieten wir hier eine Übersicht.

 

Das Kirchspiel Hesel umfaßt die Orte und Ortsteile Hesel, Hesel-Vorwerk, Kiefeld, Klein-Hesel, Hasselt, Beningafeld, Stiekelkamperfehn, Firrel und Schwerinsdorf,

das Kirchspiel Loga die Orte und Ortsteile Alte Moor, Evenburg, Loga, Logaerfeld,

Logaergaste, Mudeland, Myhrken, Nettelburg, Philipsburg und Wiltshauserhörn und das

 

Kirchspiel Logabirum Alte Moor, Logabirum, Logabirumerfeld, Maiburg, Siebenbergen.

 


Wir freuen uns über die freundliche und große Unterstützung durch die Upstalsboom-Gesellschaft, die die Bücher in digitaler und in Buchform herausgibt.

 

In unserer Spreekstünn spielen die, von der Upstalsboom-Gesellschaft herausgegebenen Ortsippenbücher eine immer größer werdende Rolle.

 

Die Gesellschaft hat auch zugestimmt, dass wir in unserer Homepage die Ortschroniken zeigen, die in den Ortssippenbüchern stehen.

Wir finden diese Literatur sehr spannend, gut lesbar und informativ.
Wir werden diese Chroniken jeweils in Untermenüs einbetten. Dann sind sie einzeln per Link zu erreichen.

Inzwischen sind die Ortschroniken aus 10 Ortssippenbüchern eingebettet.
Bitte klicken Sie
hier, um zu der Ortsteilübersicht zu gelangen.



Ortssippenbücher und Familienbücher und vieles mehr können Sie im Shop der Upstalsboom-Gesellschaft zum Teil in Buchform kaufen oder auch kostenfrei herunterladen.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auch hierzu behilflich sein können und dürfen.

Klicken Sie bitte hier, um zu einer Beschreibung der Vorgehensweise zu gelangen.

Da das Vorgehen manchen Interessenten noch kompliziert erscheint,

bieten auch wir von der Spreekstünn gerne unsere Hilfe an.

 

 



Das Ende des zweiten Weltkrieges in  Ostfriesland

In Leer, Emden, Norden, Wittmund und Aurich

Wie die Stadt Aurich 1945 vor ihrer Zerstörung gerettet wurde und was in den Jahren danach geschah

So heißt die, von Reiner Alberts erstellte, 360 Seiten umfassende Dokumentation

mit allen bekannten, aber auch zum Teil bisher noch unbekannten Berichten.

 

Diese Dokumentation ist nicht für eine Veröffentlichung vorgesehen. Lediglich das

Niedersächsische Landesarchiv,  Abteilung Aurich, das Historische Museum Aurich,
die Bibliothek der Ostfriesischen Landschaft sowie die Stadt Aurich erhalten eine digitale Ausfertigung zu archivalischen Zwecken.

Zu unserer großen Freude stellt Herr Alberts unserem Verein für die Homepage der Geschichtswerkstatt auch eine digitale Version zur Verfügung.

Ich habe die Dokumentation Zeile für Zeile vom Beginn bis zum Ende gelesen und ich bin sehr froh darüber.

Sie besteht ausschließlich aus, nach Zeitpunkt und Themen geordneten Berichten,die von Herrn Alberts in der gleichen Schreibform erläutert und verbunden wurden.

Durch diese konsequent eingehaltene Berichtsform, wird nicht beurteilt, geschweige denn verurteilt.

Während des Lesens wurde ich somit nicht abgelenkt mit Beurteilungen, Interpreta-tionen udglm. und empfand gerade deswegen während des Lesens große Betroffenheit,  Mitgefühl und Anteilnahme mit den Menschen in der damaligen Zeit.

Irgendwie hatte ich durch das Lesen das Gefühl, dabeigewesen zu sein.

Geradezu erschüttert war ich über meine Unwissenheit über die damalige Zeit und ihre Menschen,  auch in den Konzentrations- und Straflagern, und den Menschen, die aus den Ostgebieten flohen uam..

Positiv überrascht war ich über das menschenzugewandte Verhalten der kanadischen Soldaten zum Schluss des Krieges und bei dem folgenden Wiederaufbau.  Bewunderung empfinde ich für die mutigen Menschen wie Herrn von Senden und Herrn Alberts und andere, die ja sehr viel riskiert haben, damit Aurich nicht noch im letzten Moment wohl im großen Maße vernichtet wird.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Ihnen, Herr Alberts, für diese Dokumentation

an sich und dafür, dass wir sie den interessierten Menschen zur Verfügung stellen können.

 

 1989 erschien das im Auftrag der Stadt Aurich von Herbert Reyer herausgegebene Buch „Aurich im Nationalsozialismus“ mit Beiträgen zu unterschiedlichen Themenbereichen.
Im Beschluß des Stadtrates vom 18.02.1983 wurde der Wunsch ausgedrückt:


„Mit dieser Dokumentation soll keine Schuld zugewiesen werden, sondern sie soll aufklären.

Nicht die Verdrängung von Tatsachen, sondern nur deren Kenntnis kann unsere und die folgenden Generationen davor bewahren, begangene Fehler, die auch im Unterlassen bestehen können, künftig zu wiederholen.“
Diesem Wunsch kann ich mich nur anschließen.


Reiner Alberts

 

Zur Dokumentation klicken Sie bitte hier



Viel Interessantes, Kurzweiliges und Lustiges auf Platt vom NDR 1

Bitte hier klicken


 

Was Sie schon immer über Platt wissen wollten.

Reinhard Goltz erklärt das in seinem Buch wissenschaftlich und unterhaltsam.

Hier geht es zu dem Artikel in Hans Freese sien Wark Nr. 3

 

 


3. Kulturelles

Ich habe mir mal in Wikipedia die Liste ostfriesischer Persönlichkeiten angesehen.

Ich war erstaunt, wieviele Künstler, Philosophen, bekannte Politiker es vom 15. bis zum 20. Jahrhundert gab. Die Persönlichkeiten und ihre Werke werden, wenn man den Namen anklickt, auch kurz und gut beschrieben. Bitte hier klicken.

 


Tip:  In unserem Menüpunkt " Befreundete Links und mehr"  finden Sie
sehr viele (en Bült) tolle Links. 
Diesen Menüpunkt sollte man wirklich kennen. 

Am Schluss findet Ihr die Überraschungen.

 


Im Newsletter Nr 21 hatten wir bereits auf diese Broschüre hingewiesen.

Einige haben dies genutzt und sich die Broschüre bestellt.

Zitat: "Betrüger und Betrügernnen (.....) spekulieren darauf, dass ihre Opfer nicht gut informiert und einfach zu verunsichern sind".

Wir finden die Broschüre richtig spannend und gut gemacht.
Jeder, der die Broschüre liest, erklärt, das er Neues und sehr Wichtiges erfahren hat.

Ich (Helmut) wäre fast auf so einen Trick hereingefallen und hätte dann 3800,00 € verloren.

Wir haben daraufhin 500 Exemplare bestellt und wollen die auch verteilen.
Natürlich in erster Linie im Museum. Dort liegen sie aus.

Bedienen Sie sich gerne.


Geschichte Großefehns

Damit Sie in Ruhe die Erläuterungen der Medienserver (Bildschirminformationen )
im Museum noch einmal
lesen können, haben wir sie hier neu eingestellt.

Hier können Sie sich einen Überblick über die Geschichte Großefehns verschaffen.

Dieser Punkt ist nach Themen unterteilt.

 


Download
Beitrittserklärung - Fehnmuseum Eiland
Beitrittserklärung Fehnmuseum Eiland e.V
exe File 271.8 KB

In dem Untermenü Service, bzw. hier klicken, finden Sie eine Gebrauchsanweisung

zum Finden und Ausleihen von Literatur in der Bibliothek der Ostfriesischen Landschaft, welcher Art auch immer.

 

Dieser Menüpunkt ist den Schriftstellern, Dichtern und grundsätzlich den Kunstschaffenden gewidmet.

Sie haben vorwiegend in und für Großefehn und Umgebung gewirkt.

In diesem Feld werde ich sie in zufälliger Reihenfolge nummeriert benennen. Mit Hilfe eines Links können ihre Geschichte und ihre Werke leichter gefunden werden.

Wir beginnen mit:

1.1. Dirk Coordes aus Jheringsfehn

1.2. Greta Schoon aus Spetzerfehn

1.3. Wilhelmine Siefkes aus Leer

1.4. Johann Schoon aus Spetzerfehn

1.5. Andreas Wojak aus Oldenburg / Spetzerfehn

Wie immer - bitte klicken